Kleiner Garten | Innenarchitektur Linz – Ries-ProDesign

Kleiner Garten

Kleiner Garten, was nun?

Große Frage. Die Antwort habe ich bei einer Freundin gefunden.

Diesen Blogbeitrag namens „Kleiner Garten, was nun?“ widme ich meiner Serie „Schönes Wohnen meiner Freunde“ und insbesondere meiner Freundin Ilona Sadjed. Schließlich hat mich erst ein Besuch bei Ilona auf die Idee gebracht, das Thema „Kleiner Garten“ anzugehen. Ihr kleiner Garten hat mich dermaßen verzaubert, dass ich mich am liebsten noch vor Ort hingesetzt hätte, um zu schreiben. Sie werden meine Begeisterung sicher gleich verstehen. Doch vorher ein paar Hintergrundinfos:

Ilona, ihr kleiner Garten und ich

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur LinzIlona Sadjed und ich sind uns zufällig begegnet und seither ziemlich gut befreundet. Damals war es weniger ihr kleiner Garten, der mich faszinierte, sondern unsere Gemeinsamkeiten. Da ist einmal die Herkunft. Ilona kommt wie ich ursprünglich aus Tschechien, genauer aus Süd-Böhmen. Die Liebe hat sie schließlich nach Österreich gebracht. (Glück für mich 🙂 ) Die zweite Gemeinsamkeit betrifft die Ausbildung. Die Frau, mit deren Zutun ein kleiner Garten zum Paradies wird, hat so wie ich studiert. Bei ihr waren es fünf Jahre Gartenbau an der Mendel Universität für Land- und Forstwirtschaft in Brünn. Dabei entdeckte Ilona, dass ihr Herz weniger für den Gartenbau, der sich im Wesentlichen mit Pflanzenproduktion beschäftigt, schlägt. Vielmehr begeisterte sie sich von je her für das Fach Gartenplanung und legte gleich noch ein paar entsprechende Prüfungen in diesem Terrain ab. Seit inzwischen 10 Jahren widmet sich Ilona voll und ganz ihrem Traumberuf „Gartenplanerin“. Damit bin ich auch schon bei der dritten Gemeinsamkeit. Wir lieben beide das Gestalten und das Einrichten. Der Beginn einer wunderbaren Freundschaft, in deren Mittelpunkt heute und hier ein kleiner Garten steht. Wie nett 🙂

Ein großer oder kleiner Garten ist für Ilona immer ein Ort der tausend Möglichkeiten. Und genau das beweist auch ihr eigener kleiner Garten, in dem ich, wie erwähnt, zu Gast sein durfte.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten, gut geplant.

„Ein kleiner Garten“, sagt Ilona „braucht vor allem gute Planung!“ Und der Anblick ihres eigenen Gartentraums gibt ihr Recht, wie ich finde. Ein paar Gestaltungstipps, für deren Einhaltung ein kleiner Garten immer dankbar ist, gab sie mir dann auch mit auf dem Weg. Da wären einmal:

Kies ist besser als Rasen.

Eh klar, auch der Rasen in einem kleinen Garten will gemäht werden. Das spart man sich bei Kies. Vieles, sagt man, liegt im Detail. Das gilt auch für die Kies-Schönheit. Bei Ilona sind die Kiesflächen ihres Gartens durch verschiedene Schlichtungen und Unterteilungen der Steinchen bezaubernd gestaltet. Das gibt dem Ganzen eben das gewisse Etwas.

Oben der neuangelegte Garten. Unten nach vier Jahren Wachstums.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Ilonas Regel Nr. zwei:

Ein kleiner Garten wird durch lineare Gestaltung größer.

Außerdem wirkt er harmonischer und ruhiger. Auch ein kleiner Garten ist ja vor allem eine Oase der Ruhe und der Entspannung. Auch hier kann ich Ilona nur bestätigen. Ihr wunderbarer kleiner Garten wirkte auf mich vom ersten Blick weg unglaublich entspannend… Als ich mich endlich vom Gesamteindruck lösen konnte und gerade begann, die Pflanzen zu bewundern, hatte Ilona noch einen dritten Tipp für mich:

Kleiner Garten fürs ganze Jahr.

Oft ist ein kleiner Garten ja optisch über eine Glasfläche mit dem Wohnungsinneren verbunden. Da lohnt es sich, bei der Pflanzenauswahl alle Jahreszeiten mitzudenken. Damit ist ein kleiner Garten das ganze Jahr über eine kleine, feine Augenweide.  Doch das war natürlich nicht alles, was Ilona in Sachen Bepflanzung verriet. Sie erklärte mir das Prinzip der drei Komponenten:

Ein kleiner Garten, drei Pflanzen-Komponenten

Was ein kleiner Garten braucht, um so zu betören wie der ihre, sind Immergrün, ein Solitär als Blickfang und Blühpflanzen. Die Rolle des Immergrüns übernehmen bei Ilona Kirschlorbeer und immergrünes Gras. Als blickfangendes Einzelstück kommt Japanischer Ahorn zum Einsatz. Wunderbar: dieses Prachtstück beschließt jede Vegetationsperiode in leuchtendem Rot und Orange.  Bleibt noch die Frage der Blühpflanzen. Hier lautet Ilonas blauweiße Antwort: Iris, Hortensien und Taglilien, die übers Jahr verteilt blühen. Das Ergebnis ist ein perfekter kleiner Garten mit vielen liebevollen Details, reichlich grün und blühenden Akzenten.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur LinzKleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Während wir es uns auf der mit Betonplatten gepflasterten Terrasse gemütlich machten – ja, auch ein kleiner Garten bietet Platz für gemütliche Tischrunden – tauchte die Frage nach der Pflege auf.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Ein spannendes Kapitel für alle Hobby-Gärtnerinnen und -Gärtner:

Kleiner Garten, schnell gepflegt.

Immer wenn eine Gartenexpertin das Wort „pflegeleicht“ in den Mund nimmt, werde ich skeptisch, denn was für die einen in punkto Pflege einfach und leicht ist, ist für andere … Na ja. Schließlich haben mich Ilona und ihr kleiner Garten aber überzeugt. Los geht’s mit…

Gießen, schneiden, kürzen …

Sobald die Pflanzen gut verwurzelt sind, ist das Gießen halb so tragisch. Ein kleiner Garten hat eben doch nur kleine Flächen und die lassen sich gut händisch begießen. Trotzdem möchte ich an dieser Stelle erwähnen: es gibt eine Alternative. Auch ein kleiner Garten lässt sich automatisch bewässern, was allerdings einen Strom- und Wasseranschluss erfordert. Für den Minigarten beläuft sich die Investition dabei auf ca. 1.500 Euro.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Oben der neuangelegte Garten. Unten nach vier Jahren Wachstums.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Wie sieht es mit der Pflege der Sträucher aus? Gute Nachricht: es braucht auch da nicht allzu viel. Einmal im Jahr ein Schnitt genügt, um die Sträucher in Form zu halten. Die Gräser, die der kleine Garten so liebt, werden nach dem Winter zurückgeschnitten. Da sie 1,5 Monate zum Austreiben brauchen, stehen sie zur Gartensaison sozusagen voll im Saft. Wer möchte, kann unterm Jahr die braunen Blätter zupfen. Wer nicht möchte, lässt es einfach. Mein Schnitt-Interesse galt insbesondere dem Kirschlorbeer. „Der bleibt in Form, wenn man die jungen Triebe händisch einkürzt, oder wenn man ihn zurückschneidet“, erklärt Ilona. „Allerdings sind angeschnittene Blätter nicht so schön. Ein bisschen Beschäftigung mit dem Garten tut ja sowieso gut.“ Lächelnd ergänzt sie: „Fast wie eine Therapie!“ Bevor ich es noch vergesse, im Herbst möchte auch ein noch so kleiner Garten natürlich von herabgefallenem Laub befreit werden.

Damit ein kleiner Garten so viel Freude macht, wie der von Ilona, ist also wirklich nicht so arg viel Aufwand nötig. Umso mehr genoss ich es, bei meinem Besuch faul auf der Terrasse zu sitzen. Beim Genießen fielen mir unter anderem die duftenden Kräutertöpfchen auf der Fensterbank auf. Wieder ein bezauberndes Detail…

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Ich kann diesen Beitrag nicht schließen, ohne noch ein paar Worte über Ilonas Erdgeschoß-Wohnung zu verlieren. Die Wohnung hält quasi, was der kleine Garten verspricht und umgekehrt. Die Einrichtung meiner Freundin ist schlicht und praktisch, wobei die Farben und die Deko besonders ins Auge fallen.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur LinzKleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur LinzKleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Die dominierende „Farbe“ bei Wänden und Möbeln ist Weiß. In der Küche, in der übrigens viel, gern und super gut gekocht und gebacken wird, sorgt Apfelgrün für einen frischen Akzent. Im Wohnzimmer überrascht Ilona mit stilvollem Weinrot. Perfekt. Vom kleinen Garten trennt übrigens eine Glaswand und durch die Balkontür kommt man direkt auf die gemütliche Terrasse mit Esstisch. Doch begleiten Sie mich nochmal hinein. Ich finde die Holzböden sehr schön und natürlich das gemütliche Sofa mit den farblich abgestimmten Kissen. Was fällt noch auf? Die Bilder, darunter etliche Originale, Bücher natürlich und schöne Reiserinnerungen.

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten, das beste kommt zum Schluss

Aber es gibt noch etwas, das ich Ihnen bisher verschwiegen habe: Ilonas Arbeitszimmer. Darin befinden sich unter anderem tolle Pläne, die Ilona selbst handzeichnet und koloriert. Was sagen Sie?

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Ja, diesmal habe ich mir wirklich etwas Besonderes für den Schluss aufgehoben: Kleiner Garten - Ries ProDesign – DI Jana Ries - Innenarchitektur LinzIlonas Know-how und Gespür für Gartengestaltung ist käuflich! Denn Dipl. Ing. Ilona Sadjed ist selbständig, hat eine eigene Firma und plant Privatgärten genauso wie Außenanlagen für Wohnbau und Firmenobjekte, Terrassen und Dachgärten. Unter ihr Portfolio fällt natürlich auch das Gebiet „kleiner Garten“. Sie haben Interesse? Die Firma von DI Ilona Sadjed heißt „Grün in Form“ und bietet ein wirklich umfassendes Leistungspaket vom „vor Ort-Beratungsgespräch“ über Vorentwurf, Grobkonzept und Entwurf inkl. Kostenschätzung bis zu Ausschreibung an Fachfirmen, Preisverhandlungen mit Firmen, Bauleitung und Abrechnung. Ein echtes Highlight im Gesamtpaket sind Ilonas kolorierte Handzeichnungen. Die Originale begeistern gerade Privatgartenbauherren immer wieder. Sie sind aber auch besonders schön!

Wer mehr von Ilona und „Grün in Form“ sehen möchte, ist herzlich auf ihre neu erblühte Website www.gruen-in-form.at eingeladen. Unter anderem gibt’s dort viele Referenzen und herrliche Bilder zu sehen. Auch ich bin dort immer wieder gern zu Gast. Noch lieber komme ich nur zu Ilona nach Hause, nicht zuletzt, weil dort ihr kleiner Garten auf mich wartet!

Wartet auf Sie auch irgendwo ein kleiner Garten? Dann nichts wie hin. Und: was noch nicht ist, kann noch werden. Ilona Sadjed und ich selbst beraten Sie sehr gern. Genauso gern philosophieren wir über Gärten, Pflanzen, Steine, Farben und noch so einiges mehr. Ich freue mich auf Ihre Nachricht, Ihre Meinung, Ihre Anregung und natürlich über alle möglichen Fragen.

Bis dahin, Sommerzeit ist (kleine) Garten-Zeit,

es grüßt mit Freude

Ihre Jana

.

.

Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch:

 

Schlagwörter
Jana Ries
Beitrag von Jana Ries

Es wurden noch keine Kommentare für diesen Beitrag hinterlassen!

Leave a comment

*

Gratis Test! Die Antwort drauf erfahren Sie in nur 10 Minuten!

Neugierig? Dann füllen Sie das untenstehende Formular aus und machen Sie mit. Viel Vergnügen!

Sie erhalten eine Email, wo Sie den Link zu dem Test bekommen