J.S.D.B.B – Jana sucht die beste Beschattung

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur LinzBeschattung?!! Österreich und der Sommer. Das ist so eine Geschichte. Nehmen wir zum Beispiel den gerade zu Ende gehenden Juni – wo war er denn da bitte der Sommer? Gefühlt, wohl relativ weit weg. Dennoch, ein paar Sommersonnenstunden hat es schon gegeben und der „richtige“ Sommer kommt ja erst. Ich freue mich drauf, wieder mal in der Sonne zu liegen und die Wärme zu genießen. Allerdings, so gern ich Sonnenbäder mag, das Beste an Hitze und Sonne ist dann doch der kühle Schatten. Für mich ist ein Sommer erst dann ein Sommer, wenn ich mich nach Beschattung sehne. Das Wechselspiel zwischen Sonne und Schatten in Gestalt einer attraktiven Beschattung macht den Sommer für mich erst richtig reizvoll. Einmal ganz abgesehen davon, dass Beschattung auch vor Sonnenbrand und schlimmen Hautschäden schützt. Vorausgesetzt der Schatten spendende Sonnenschutz ist hochwertig. Damit bin ich auch schon mitten drin in meinem heutigen Thema: BESCHATTUNG

Ich möchte Ihnen gleich ein paar Beschattungsideen vorstellen. Beschattung, die ich gut und gern auch weiterempfehle, muss einerseits hohe optische Anforderungen erfüllen und andererseits richtig gut schützen! Deshalb sollten Sie beim Kauf unbedingt auf drei Dinge achten: Auf die Festigkeit des Stoffes, auf Wasserundurchlässigkeit und! auf UV-Schutz bzw. –Undurchlässigkeit. Ein Blick auf die Etiketten lohnt sich allemal. Bitte unbedingt kontrollieren, ob sich ein Hinweis auf UV-Schutz darauf befindet. Wenn nicht, dann bitte im Zweifelsfall eine andere Beschattung wählen. Aber zurück zu meinen angekündigten Ideen, die da wären:

  1. Schirme
  2. Sonnensegel
  3. Markisen
  4. Terrassenüberdachung

Bevor ich mich den einzelnen Beschattungen näher widme, noch ein paar allgemeine Trends, die mich persönlich natürlich auch immer sehr interessieren.

Was liegt in diesem Sommer voll im Trend?

Egal ob Schirm, Markise oder Sonnensegel – beim Muster gilt heuer: Uni geht vor Streifen. Was die Farben angeht, gibt es unterschiedliche Präferenzen. Während die einen helle Stoffe, von beige und gelb bis rötlich, bevorzugen, wählen die anderen auch schon mal dunkle Farben. Letztere sind insbesondere bei jüngeren Städtern und Städterinnen sehr beliebt. Ob man sich bei der Beschattung für Schirm, Markise oder Segel entscheidet, hängt meist von den baulichen Möglichkeiten und Voraussetzungen ab. Ach ja, komfortabel soll sie auch sein, die ideale Beschattung…

Testen wir doch gleich mal gemeinsam die Nummer eins auf meiner Liste.

1. Schirme

Schirm, Charme und Beschattung. Gar keine Frage, Schirme zählen zu den charmantesten, vielfältigsten – von groß bis klein – und beliebtesten Schattenspendern. Vor allem die großflächigen Sonnenschirme erfreuen sich wachsender Beliebtheit. Dabei gilt, je größer der Schirm, desto häufiger hat er seinen fixen (Stamm-)-Platz, zum Beispiel auf der Terrasse, am Balkon oder beim Pool. Bis zu fünf Meter Durchmesser hat so ein „Riese“ schon mal – neben großflächiger Beschattung bietet der „dachartige“ Schirm auch optisch so einiges. Wer jetzt meint, ein großer Sonnenschutz sei unhandlich und schwer bedienbar, irrt. Die Mechaniken sind inzwischen recht ausgekoren und so lassen sich selbst großflächige Schirme dank spezieller Schiebe- und Hebevorrichtungen ganz unkompliziert öffnen und wieder schließen. Kleinere Schirme bieten dagegen flexible Beschattung und „gehen“ sozusagen mit der Sonne.

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Farbliche Akzente setzen Schirme natürlich auch. Die Farbtonpalette reicht dabei von knallig intensiv bis dezent und klassisches Weiß oder Schwarz liegen bei Beschattung ebenfalls immer noch voll im Trend. Dass das Material eine wichtige Rolle spielt, habe ich eingangs schon erwähnt. Zu kaufen gibt es Schirme in allen möglichen Stoffklassen, dabei gilt: je hochwertiger das Material, desto länger hält die Farbe. Was ein moderner Schirm ist, der verfügt über Imprägnierschutz und über einen dicht gewebten Bezug. Schließlich soll Beschattung ja nicht nur kühlen Schatten spenden, sondern auch vor UV-Strahlung schützen!

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Kennen Sie übrigens dieses Bild: 40 ° im Schatten, bitte verzeihen Sie mir die leichte ÜbertreibungJ, und von irgendwo steigt Rauch auf. Es wird gegrillt. Grillen zählt im Sommer zu den Lieblingsbeschäftigungen vieler Garten- und Balkonbesitzer. Verständlich, wie ich finde. Einzig die Vorstellung, neben dem heißen Griller in der Sonne ähnlich wie das Grillgut selbst zu brutzeln, ist zumindest schweißtreibend. Beschattung muss her und ist auch prompt zur Stelle. Inzwischen gibt es sogar einen speziell fürs Grillen gemachten Schirm. Die Erfinder dachten dabei sowohl an Beschattung für den Griller oder die Grillerin als auch für rundum stehende Kiebitze und Freunde. Super praktisch ist der Schirmmast allemal, bietet er doch Hängevorrichtungen für Grillutensilien … und dann ist da noch der Trick mit dem Knick. Dank Knickvorrichtung kann der Schirm in drei verschiedene Richtungen positioniert werden. Damit richtet sich die multifunktionale Beschattung nicht nur nach dem Sonnenstand, sie sorgt auch für optimalen Rauchabzug. Sind Sie auf den Geschmack gekommen? Ja? Wen wundert’s?

2. Sonnensegel

Sommer ahoi! Lasst uns das Sonnensegel setzen! Keine Frage, wenn es um Beschattung geht, werden die Sonnensegel immer beliebter. Vor allem die beweglichen, die sich einfach und flott auf- und abspannen lassen, haben es vielen angetan. Mich persönlich überzeugen sie ja vor allem durch die Vielfalt der Formen, sprich durch ihre unwiderstehlichen Design-Qualitäten. Die optisch beeindruckende Art der Beschattung gibt’s als Drei- oder Rechteck, als Quadrat, Trapez oder als Raute, symmetrisch, asymmetrisch, mit schwungvollen Kanten, verschiebbaren Stoffbahnen … Sie merken, ich komme wieder einmal ins Schwärmen. Wie kaum eine andere Beschattung passen sich Sonnensegel wie auch ihre Befestigungsformen an bauliche Gegebenheiten an, was in optischer Hinsicht nicht unerheblich ist. Super luftig wirken zum Beispiel Masten aus Alu oder Edelstahl.

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Bevor ich mich jetzt aber unters imaginäre Segel begebe, und dabei, weil das Segel an einer Wand angebracht ist, neben Sonnen- außerdem noch Sicht- und Windschutz genieße, lassen sich mich noch kurz auf Folgendes eingehen:

Wissen Sie, ob schon einmal eine Beschattung einen Design Award erhielt? Ich gebe zu, ich weiß es nicht. Aber, dass dies ganz aktuell dem elips4sun Sonnensegel der Firma Sailskin gelang, weiß ich aus verlässlicher Quelle. Die Beschattung holte den Red Dot Award „Best of the Best“ für besonders herausragende und künftig Ton angebende Gestaltungsleistung. Neben optischen Vorzügen überzeugten die Wertigkeit und viele Funktionen. Ach ja, top modern ist auch die Bedienung – alles funktioniert automatisch via Smartphone.

Es fällt mir nicht leicht aus meinem Sonnensegelschatten zu treten. Gerade hätte ich es mir so richtig bequem gemacht. Aber es warten ja noch zwei meiner Beschattungs-Favoriten. Kommen Sie also mit mir unter die …

3. Markise

Beschattung und Regenschutz, die Markise bietet beides. Vorausgesetzt, sie ist massiv gebaut und die Bespannung ist von bester Qualität. Während die Markise – Falt- oder Rollvariante – dem Regen gut standhält, sollte sie bei stärkerem Wind auf jeden Fall eingezogen werden.

Gerade für Terrassen fällt die Entscheidung bei Beschattung oft und gern auf die Markise. Wenn Sie „nur“ eine Terrasse beschatten möchten, reicht oft eine einfachere Konstruktion, für die es im Baumarkt recht gute Selbstmontagesets gibt. Der Vorteil des Fachhandels liegt wie so oft in der individuellen Beratung.

Sie möchten die Beschattung für Ihren Garten, Balkon oder Wintergarten? Auch kein Problem für die Markise. Allerdings brauchen Sie dann, weil der Sonnenschutz in höherem Maße Wind und Wetter ausgesetzt ist, eine etwas aufwändigere Konstruktion zur Stabilisierung.

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Insgesamt bin ich tief beeindruckt davon, wie sich die klassische Markise in den letzten Jahren entwickelt hat. Kurbeln ist längst passee. Vor allem in Sachen Stabilität und Komfort hat sich da viel getan. Kennen Sie zum Beispiel das Unternehmen Somfy? Das ist der weltweit führende Hersteller von Automatisierungslösungen für alle möglichen Arten der Beschattung. Die Erfahrung von Somfy bestätigt einerseits die nach wie vor große Beliebtheit von Markisen als Beschattung und andererseits den Trend zur Motorisierung. Elektrische Bedienbarkeit über Fernbedienung erleichtert die Handhabung enorm. Einen Grund für den Griff zur Markise sieht Somfy übrigens im Schutz der Innenräume. Ja, Sie haben schon richtig gelesen. Die Beschattung durch eine Markise schützt auch innen – und zwar zum Beispiel Sofas und Co, die in der Nähe des Fensters stehen, vor dem Verbleichen. Auch den Zimmer-Pflanzen geht’s durch die Markisen-Beschattung besser.

Noch ein letztes Wort zu Automatisierung und damit zu Sensorik. Markisen, die mit Wind- und/oder Sonnensensoren ausgestattet sind, überstehen auch stürmische Zeiten und fahren bei Rückkehr der Sonne rechtzeitig wieder aus. Die Beschattung passt sich also optimal an äußere Einflüsse an. Perfekt. Noch perfekter wird das Ganze durch moderne Funktechnologie. Sie macht das Verlegen von Kabeln zwischen Sensor und Antrieb unnötig. Das nennt man dann Perfektion 2015.

Sie denken über eine Stoffmarkise als Beschattung für Ihre Terrasse nach? Schön, Sie erhalten eine super Beschattung und einen optischen Blickfang in der Farbe Ihrer Wahl. Bitte denken Sie aber daran, dass Markisenstoffe schmutzanfällig sind und mit der Zeit ausbleichen können. Auch Schimmelbildung kommt vor, wenn die Markise in feuchtem Zustand eingezogen wird. Es gilt, je hochwertiger das Material, ich denke da an speziell behandeltes Acryl, Polyester oder PVC, desto länger die Freude an der Beschattung.

Damit wechsle ich zu einer Beschattung, die ganz ohne Stoff auskommt:

4. Terrassenüberdachung – Beschattung & more

Immer öfter fällt beim Thema Beschattung von Terrassen der Begriff Überdachung. Dementsprechend viele Möglichkeiten habe ich gefunden. Präsentieren möchte ich eine, die mir auf Anhieb super gut gefallen hat: Camargue von Renson. Voilà.

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Was soll ich Ihnen sagen? Camargue ist ein Hammer, wenn es um individuelle Lösungen geht. Die vielen Möglichkeiten von Camargue, zu denen nicht nur aber auch eine riesige Farbauswahl zählt, machen die Beschattung ideal für jeden Baustil. Insgesamt möchte ich hier fast sagen, die Bilder sprechen für sich. Geben Sie mir Recht? Die tolle Überdachung verfügt über Seitenelemente, die eingesetzt werden können und die Beschattung in einen zusätzlichen Raum im Freien verwandeln, der nicht nur vor Sonne, sondern auch vor Regen, Wind und sogar vor Kälte optimal schützt und einfach super aussieht. Ich brauche nicht zu erwähnen, dass Regen- und Windsensoren eine Möglichkeit sind, um alles noch einfacher für Sie zu machen.

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur LinzWas soll ich noch sagen? Zum Beispiel dass diese Beschattung über ein Sonnenschutz-Flachdach verfügt, das wasserabweisend ist. Wahrscheinlich sind Ihnen die Lamellen der Dach-Wand-Konstruktion bereits aufgefallen. Diese lassen sich lautlos verstellen, bieten viele Möglichkeiten mit dem Lichteinfall zu spielen und sorgen für gute Durchlüftung. Die Beschattung überzeugt zudem mit einfacher Bedienung und damit mit einer optimalen Komfortzone. Dieser Komfort hört auch bei Regen nicht auf. Einfach die Lamellen schließen und weiter genießen… Der Regen trifft sich sogar gut, gibt er mir doch die Gelegenheit auf einen weiteren Vorteil des patentierten Lamellenkonzepts hinzuweisen. Das bei Regen angesammelte Wasser läuft nämlich nach dem Öffnen der Lamellen seitlich ab, somit bleibt alles was unter der Beschattung bzw. unterm Dach steht, liegt und sitzt, gut geschützt und trocken 🙂

Beschattung - Ries ProDesign Jana Ries - Innenarchitektur Linz

Ich habe schon kurz erwähnt, dass Camargue viel mehr als Beschattung ist. Dank der Möglichkeit, verschiebbare Glaspaneele einzusetzen, schafft die Überdachung einen zusätzlichen Wohnraum, der ganztags und bis nachts genutzt werden kann. Für noch mehr Wohlfühlambiente sorgen Beleuchtung, Heizelemente oder Lautsprecher, die man durchaus anbringen kann.

Also, ich weiß nicht, wie es Ihnen geht, ich freue mich jedenfalls jetzt noch mehr auf den Sommer als vorm Verfassen dieser Zeilen. Gut möglich, dass dies an der Beschattung liegt.

Welche Beschattung gefällt Ihnen am besten? Schirm, Markise, Überdachung oder doch das mondäne Sonnensegel?

Ich freue mich, mit Ihnen darüber zu reden.

Einfach mailen, posten oder auch gern anrufen.

Kennwort: J.S.D.B.B.

 

Ihre Jana

 

Kennen Sie jemanden, für den mein Beitrag auch interessant sein könnte? Dann teilen Sie ihn doch: